HERE AND NOW

HERE AND NOW: Zwei künstliche Hände schweben über den Köpfen der Besucher und nehmen mit Funkkameras den Raum unter sich ins Visier. Dabei folgen sie eigentümlichen Bewegungen. Statt der erwarteten projizierten Abbildung des Raumes fiept, blinkt und rauscht ein grellbuntes verzerrtes Bild über die Wand. Bucht die Übertragung der aufgenommenen Realität steht im Vordergrund, sondern die Quelle des Bildes und damit der Apparat der Kamera. Die Installation übersetzt das maschinell vor Ort erzeugte Bild durch bewusst erzeugte Störungen in ein abstrakt wahrnehmbares Bild-Tongefüge.
 
Installation / zwei Funkkameras, Signalempfänger, Projektion, Steuerelektronik und Sound / 2013, 2016