NIRWANA-INFERNO

NIRVANA – INFERNO: Zwei Videosequenzen werden miteinander konfrontiert. Die frontale Projektion zeigt horizontale Kameraschwenke auf das idyllische Treiben des Naherholungsgebietes Tribschenhorn Luzern. Die Deckenprojektion offenbart resultierende Aufnahmen, die mit einer auf dem eigenen Kopf montierten Kamera schwimmend im Vierwaldstättersee erzeugt wurden. Im Raum verteilt, ist die Inszenierung mit Video und Sound kombinatorisch verzehrt und wechselseitig in Szene gesetzt – vom Beobachtenden und dem persönlich daran Teilhabenden. Der Titel der Arbeit bezieht sich auf zwei Bootsnamen.

Projektion Leinwand: Dauer 15‘02‘‘ / Videoformat HD 16:9, Audio Stereo
Projektion Decke: Dauer 09‘36‘‘ / Videoformat DV-PAL 5:4, Audio Stereo
Installation: 2 Beamer, 2 DVD-Player, Mischpult, 6 Lautsprecher, 1 Spiegelkugel, 1 Grill / 2011